Bauen, entwickeln und programmieren

– die Robotic AG

Wir lange gibt es die AG schon?
Die AG besteht seit 2011, entstanden aus einem WPK I Technik Projekt, bei dem der Kurs im Bereich des „Steuern und Regelns“ an der FLL (First Lego League) teilnahm.

Wie viele Teilnehmer wohnen ihr bei?
Es sind etwa 30 Schüler, davon leider aktuell nur eine Schülerin. Zudem wird die AG durch etwa 6 ehemalige SuS unterstützt.

Was war ihr größtes Projekt ?
Das größte Projekt war „fasos“, eine Anlage, entwickelt für den Einsatz auf dem Mars, mit der Sauerstoff gewonnen werden kann. Mit diesem Projekt traten drei Schüler bei der WRO (World Robot Olympiad) 2014 an und wurden im Deutschlandfinale zweiter. Im Weltfinale erreichten sie mit diesem Funktionsmodell den 4. Platz.
Diese Idee wurde dann von ihnen in den folgenden zwei Jahren für Jugend forscht weiterentwickelt.

Haben sie zusammen schon Preise etc. gewonnen?
Bei den Wettbewerben der FLL und der WRO geht es nicht um Preise. Allerdings haben die SuS einmal an einem Wettbewerb des Frauenhofer Instituts teilgenommen, bei dem eine Präsentation zum Auto der Zukunft entwickelt werden sollte. Hierbei bekam der 1. Platz jeden Bundeslandes EV3-Sets. Dies sind die Sets, mit denen wir an den Lego-Wettbewerben teilnehmen. Die Idee des Teams erlangte Platz 1 in Schleswig-Holstein und Platz 5 auf Bundesebene.

Wo werden die Modelle ausgestellt?
Modelle in diesem Sinne entstehen nur bei einer Teilnahme an der WRO Open Category. Diese werden, wenn überhaupt, am Tag der offenen Tür präsentiert.

Hat Sie ein Lieblingsprojekt? Wenn ja welches?
Ein Lieblingsprojekt gibt es nicht. Wir sind aber Partner der WRO Deutschland. Im Rahmen dieser Partnerschaft richten wir die Norddeutsche Vorrunde im Robo-Football aus. Dies findet einmal im Jahr, in unserer Schule statt.

Wie oft findet die AG statt? Und wann?
Die AG findet im Normalfall freitags statt. Da wir aber Räumlichkeiten außerhalb der Schule haben, können die Teams, die sich auf Wettbewerbe vorbereiten, eigenständig arbeiten. Dies führt dazu, dass die Treffen nahezu täglich stattfinden können.

Wo findet man die AG?
Die AG findet einerseits in den Räumlichkeiten außerhalb der Schule statt, andererseits haben wir mittlerweile einen Teil der AG, unsere Neulinge, in die Schule umgelagert. Hier sind wir freitags in der 7. und 8. Stunde im Physikraum 2 zu finden. Dort lernen sie das Programmieren des EV3-Systems.

Für welche Altersklasse ist sie geeignet?
Teilnehmen darf jeder von Klassenstufe 5-13. Allerdings sind die Wettbewerbe altersmäßig begrenzt. So darf man bei der FLL im Alter zwischen 10-16 teilnehmen, bei der WRO bis 19 Jahre.

Gab es auch schon gescheiterte Projekte?
Gescheiterte Projekte können immer mal wieder bei der Teilnahme an der WRO Open Category auftreten. In diesem Bereich ist die Wertung stark Jury abhängig.
So haben wir natürlich auch schon eine Teilnahme gehabt, bei der wir in der Vorrunde gescheitert sind, ebenfalls bei Robo-Football. Auch bei der FLL könnte man von „Scheitern“ sprechen, wenn man vorraussetzt, dass man nicht in die nächste Runde kommt. Ich sehe die Teilnahme bei der FLL allerdings jedes Jahr als Erfolg, da unsere SuS immer im oberen Bereich platziert sind. Im Schnitt sind wir, seit der ersten Teilnahme bis heute, auf Platz 3 des Regionalwettbewerbs Hamburg.

Das Interview führte Madlin Baumgarte mit Herrn Selck.